Hier sind gesammelt künstlerische Arbeiten und Projekten der letzten Jahre zu finden. Wer auf dem neuesten Stand bleiben möchte kann auch sehr gerne auf meinem Portfolio Instagram-Account vorbeischauen.

Sculptural Moves: 1.Semester Modedesign (BA)

„Sculptural Moves“ oder „Skulpturale Bewegungen“ erkundet die Grenze zwischen Bewegung und Starrheit. Meine ursprüngliche Idee war es, mit Materialien zu experimentieren, die zunächst formbar sind, aber später eine harte und haptische Oberfläche entwickeln. Mir gefiel es, mit Gips zu arbeiten. Dies unterstützte die skulpturale Intention meines Designs. Den experimentellen Ansatz der Skulptur kombinierte ich mit dem flexiblen Aspekt der Bewegung. Mein Design ist sehr vomTanz inspiriert und darauf ausgelegt – es findet seine Anwendung eher auf der Bühne, als im Alltag.

Design, Concept & Modelling: Charlotte Westphal // Photography: Tamara Bürgisser

Hausarbeit Eingangsprüfung KH Weißensee

Diese Hausarbeit ist inspiriert von 2 vorgegebenen Bildern. Für mich geht es vor allem um das Gefühl der Melancholie und der Einsamkeit. In Gewissem Maße ist sie wichtig und gesund, aber andererseits treibt sie einen auch zur Weißglut. Dann ist da plötzlich dieses große Loch, das man füllen muss. Und gerade als Teil des Großstadtdschungels wird man überflutete mit Anreizen, man ist jung, rebellisch, möchte sich ausprobieren und hauptsächlich gefallen. Und manchmal überschreitet man dabei Grenzen und Prinzipien, von denen man nie dachte, das man sie außeracht lassen würde.

Alle Bilder sind von Pinterest.

Hausarbeit Eingangsprüfung Udk Berlin: „Großrauskommen“

Design, Concept & Modelling: Charlotte Westphal // Photography: Dominik Höß

Wie der Titel schon sagt, habe ich mich mit der Vergrößerung einzelner Körperteile beschäftigt. Wieso kommt es zu einer Zensur der weiblichen Brust? Wer bestimmt überhaupt über unsere Körper? Ich habe die Form der Brust als Anhaltspunkt genommen und diese vergrößert und abstrahiert aus Plastik mithilfe von Silikon und Perlen dargestellt.

FAD Unit 5 Project: Perfectly Imperfect

Design, Concept & Photography: Charlotte Westphal // Model: Maddy Slack

Dieses Projekt ist als Teil des Foundation Diploma of Art and Design am Plymouth College of Art entstanden. Es ist inspiriert von einem Spiegel, sowie der Thematik des Film „Black Swan“ und beschäftigt sich mit der Wechselbeziehung von Perfektion und Imperfektion. Interessant ist auch die Textur des Oberteils, die ebenfalls aufgebrochen scheint und aus Spiegelsplittern, Draht, Pailletten und Papier besteht.

Hausarbeit Eingangsprüfung KH Weißensee: „Traumhafte Zukunft“


Werbeanzeigen