Sketchbook: Life drawings

Es ist schon ziemlich lange her, dass ich ein paar Zeichnungen und Bilder geteilt habe. Im Rahmen meines Studiums habe ich wöchentlich Aktzeichnen, einer meiner persönlichen Highlights. Bis jetzt ist es das kreativste Fach, in dem man keine Angst haben muss vor dem Versagen, bei dem alles falsch zu machen trotzdem richtig, gerade weil es kaum noch ein richtig und falsch gibt. 1,5 Stunden Freiheit, nur man selbst, das Papier und das Model.

Über die letzten zwei Monate habe ich gemerkt wie sehr diese Klasse mir hilft: Ich kann das Gelernte sofort auf andere Kurse anwenden, mich motiviert er unglaublich und man sieht mit jeder Woche einen Fortschritt. 

Einige Bilder von dieser Woche. Seit kurzem habe ich wieder angefangen mit Acrylfarbe zu experimentieren und meine Liebe zur Malerei wieder entdeckt. Mich hat es sehr daran erinnert, wie ich vor 2 Jahren fast jeden Tag gemalt habe, wie therapeutisch es für mich war, wie ich dabei alles vergessen konnte. Ich finde es super spannend, die Leinwand/das Papier mit der Farbe zu erkunden, das Bild aufzubauen, zu schichten. Außerdem fällt es mir damit wesentlich leichter, die Hell/Dunkel Verhältnisse darzustellen. 

Zu Beginn des Kurses haben wir uns mit Bleistift und Graphit an die Figur herangetastet. Später mit Kohle, Buntstift und Kreide experimentiert und abstrahiert. 

Das gleiche gilt auch für die angezogene Figur. Mit verschiedenen Schraffuren habe ich hier die Schatten dargestellt. Das Model trug einen weißen Mantel, deshalb auch die weißliche Struktur, die ich mit einem weichen Holzstift erzeugt habe. 

Das sind meine zwei Lieblingsbilder – ich habe sie sogar bei uns in der Wohnung aufgehängt..

Wie man sehen kann, haben wir eine große Diversität der Models, die sich in Geschlecht, Köperform und Hautfarbe unterscheiden. Gerade das macht auch diesen Aktzeichenkurs so attraktiv, jede Woche ist eine neue Herausforderung, ein neuer Versuch über sich hinauszuwachsen, zu lernen. Und deshalb freue ich mich schon sehr auf nächste Woche. 

Werbeanzeigen

Sketchbook: Aquarell

aquarell 4

aquarell 6

aquarell 8

aquarell 5

aquarell 7

aquarell 9

Lange lange ist es her…In den letzten Wochen war ich ziemlich eingespannt mit meinem Leben. Musste sehr viele Dinge erledigen und wieder auf die Reihe kriegen. Zudem, war ich nochmal in München für ein weiteres Wochenende. Und habe die Woche darauf die Oscars mit meiner besten Freundin gemeinsam angeschaut. Es war toll und witzig wie jedes Jahr und die Müdigkeit am nächsten Morgen definitiv wert. Allerdings fand ich, dass manche Filme bzw. Schauspieler viel eher einen Preis verdient hätten, wie z.B. Eddie Redmayne für „The Danish Girl“ statt Leonardo Di Caprio.

Vor ein paar Wochen habe ich mal wieder ein bisschen mit Aquarellfarben herumprobiert. Ich habe meine ungefähr seit über einem Jahr, habe aber erst jetzt ungefähr ein Gefühl dafür bekommen, wie ich sie richtig einsetze, um mein gewünschtes Ergebnis zu bekommen. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht – denke, ich werde demnächst wieder mehr damit machen. Übrigens zwei Künstler, deren Aquarellbilder wunderschön finde und die außerdem eine tolle Inspiration sind, sind Jen Mann aus Toronto und Lovisa aus Uppsala.

Zudem habe ich versucht wieder mehr zu lesen. So habe ich „Radio Silence“ von Alice Oseman begonnen. Ich liebe diese Autorin einfach!! Ihr erstes Buch „Solitaire“ war schon grandios. Mir gefällt, dass sie auch Trans/Gay/Asexual Teenagern eine Stimme gibt. Dabei macht sie aus der Sexualität der Protagonisten nie eine große Sache, nicht so  wie andere Autoren, bei denen zuallererst immer das „OMG er ist Transgender!!!“ an erster Stelle steht. Denn meiner Meinung nach, gibt es nicht eine Sexualität („being straight“) und alle anderen sind falsch/Einbildung/unwahr, sondern diese Eine ist eben am weitesten verbreitet/kommt am meisten vor. Jede Art von Liebe ist wahr und echt und eigentlich geht sie nur die Betreffenden etwas an.

Des Weiteren flatterte am Mittwoch die neue Ausgabe der Blonde in meinen Briefkasten – meine Lieblingszeitschrift ever:) Ich bin so froh dieses Magazin gefunden zu haben, da es einfach perfekt zu mir passt. Es spiegelt einfach meine Interessen und Inspirationen wieder.

Natürlich habe ich in der Zwischenzeit auch wieder eine Menge Filme gesehen: The Virgin Suicides (endlich!), Silver Linings Playbook (zum vierten(?) Mal), Grey’s Anatomy (endlich mit allen Staffeln durch), The Art of getting by (sehr sehr gut, wenn man auf Indiefilme steht) – nur um einmal ein paar zu nennen…

So, ich glaube das war’s erstmal von mir – habt einen schönen Rest Sonntag!

Outfit: 37°C

roses 1

roses 2

The photo I’m holding…

Dress: Self made // Shoes: Birkenstock // Polaroid Camera: Fujifilm // Shades: Urban Outfitters

 

from my Journal

Taking Pictures while it’s 37°C hot – maybe not the best idea…. I know you’ve already seen this dress for a few times, but it just fits so perfect to my new Birkenstocks. In addition to that I literally don’t know what else to wear. Everyday I wear my „perfect cloths for summer when it’s nearly too hot“, but on the next day it’s even hotter than the day before, so I’m in a dilemma. However, It’s funny on the 4th Picture I look like I’m taking a pic of floor:)

In the meantime I’ve recently seen „Can a song save your life?“. It’s such a nice film and the music is so perfect!! Furthermore I journaled a lot in the last few days. The site above is one I made yesterday evening. The Photos I used are all from Pinterest (I linked it).

Have a nice afternoon!!

XX

GiaG

Sketchbook: #2

IMG_1985

My Inspiration

IMG_1986

My Inspiration

IMG_1988

IMG_1989

IMG_1990

So the last days were affected by a disruption between I have to do and what I wanted to do. However, nothing really special happend… I painted all of these sketches when I was in France. I liked it pretty much to sit on the patio, listen to music and draw. As you can see I tried to draw a lot of faces/portraits and to improve my skills while doing it.

Have a nice Friday!

XX

GiaG

Random: Sketchbook

sketchbook 1 - 2

Tried to paint like Kate Powell

sketchbook 3

sketchbook 2

Gestern habe ich es geschafft meinen Skizzenblock komplett mit Zeichnungen zu füllen – und auch sofort einen neuen gekauft;) Ich wollte schon lange mal einen Post nur über meine Skizzenbücher und mein Journal machen, aber ich dachte, ich könnte euch schon mal einen kleinen Vorgeschmack geben…Außerdem würde ich gerne in regelmäßigen Abständen ein paar meiner Zeichnungen mit euch teilen – schreibt mir einfach, ob es euch gefallen/interessieren würde oder nicht.

 XX

GiaG